Mittwoch, 24. Januar 2024

Toller Start einer Fantasy-Reihe

 Fallen Princess

Kasten, Mona (Autor*in)

  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • ISBN: 978-3-7363-2148-9
  • Erscheinungstermin: 07.11.2023
  • Seiten: 432
  • Verlag: LYX

Covertext

Als die siebzehnjährige Zoey King den Tod eines Mitschülers voraussieht, wird ihr Leben völlig auf den Kopf gestellt. Denn statt der Gabe des Heilens, die sie eigentlich von ihrer ruhmreichen Mutter erben sollte, ist sie eine Banshee, die Todesmagie besitzt. Von dieser Erkenntnis erschüttert, muss sie an der Everfall Academy den Zweig wechseln und bekommt Dylan Dae Park als Mentor an die Seite gestellt, einen Reaper, der anderen mit einer bloßen Berührung die Seele entreißen kann und Zoey nun dabei helfen soll, mit ihrer neu erweckten Magie umzugehen. Doch der Tod ihres Mitschülers lässt ihr keine Ruhe. Als sie beschließt, den Fall genauer unter die Lupe zu nehmen, findet sie nach und nach heraus, dass mehrere Leute an der Akademie dunkle Geheimnisse hüten. Allen voran Dylan, bei dessen Anblick ihr Herz immer schneller schlägt ...

Rezension 
 
Es ist gefühlt Ewigkeiten her, dass ich ein Fantasy-Buch gelesen habe, aber wenn ich schon mal wieder die Möglichkeit dazu habe, dann auf jeden Fall von einer meiner liebsten Autorinnen. Ich habe die Maxton-Hall Reihe und die Woodshill Bücher schon so gefeiert, dass ich gespannt war, wie Mona Kasten sich in Sachen Fantasy macht.
Sagen wirs mal so, es ist immer Luft nach oben, aber dafür, dass es meiner Meinung nach ihr erstes richtiges Fantasy Buch ist, finde ich es sehr gut. Die Charaktere aben mir gut gefallen und der Akademie-Vibe ist gut rübergekommen. Die Illustrationen fand ich super und haben mich teilweise an die Dunbridge Academy erinnert. Bei den Namen der vielen Götter bin ich vielleicht manchmal etwas durcheinander gekommen, aber im Großen und Ganzen war auch das alles sehr schlüssig erklärt. Ich mag die Geschichte der Tuatha De Danann und bin gespannt, ob wir von den Göttern in den kommenden Bänden(?) auch mal persönlich besucht werden. Murphy, Kenna, Zoey und Dylan sind mir ans Herz gewachsen und ich bin immer noch sehr enttäuscht über so einige Personen (drei um genau zu sein). Zoey hat in den letzten Wochen, die wir sie verfolgt haben, so viel durchgemacht, dabei denke ich, dass am Ende der Verrat dieser Menschen am schlimmsten war.
Ich freue mich darauf zu sehen was Zoey noch mit ihrer Gabe anstellen kann, ob es vielleicht Hoffnung für eine Romanze zwischen Kenna und Murphy geben wird und NATÜRLICH auf die Story zwischen Dylan und Zoey und ob sie gemeinsam mit ihrer vermeintlich schlimmen Gabe, Gutes vollbringen. Oh fast vergessen, es interessiert mich brennend, was der Herr mit dem Schwert noch so vor hat ;).

Für Euch gelesen und rezensiert

Liv Scott

Manchmal passiert ein Flop

It happend one summer

Bailey, Tessa (Autor*in)

  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3-499-01148-1
  • Erscheinungstermin: 11.04.2023
  • Seiten: 400
  • Verlag: Rowohlt

Covertext

Piper Bellinger ist ein Hollywood-It-Girl. Doch als sie wegen einer außer Kontrolle geratenen Party (und möglicherweise einem klitzekleinen Einbruch in einen Hotel-Pool) im Gefängnis landet, reißt ihrem Stiefvater der Geduldsfaden. Er dreht ihr den Geldhahn ab und schickt sie in den kleinen Küstenort Westport, wo ihr leiblicher Vater aufgewachsen ist – um sich dort um die heruntergekommene Bar der Familie zu kümmern.

Piper ist noch keine fünf Minuten in Westport, als ihr der grummelige muskelbepackte Fischer Brendan in die Quere kommt. Er glaubt, dass sie keinen einzigen Tag durchhält. Aber Piper hat es satt, von allen für ein dummes Blondchen gehalten zu werden. Und nur weil sie bei ihrem ersten Versuch zu kochen beinahe die Bar niederbrennt, heißt das noch lange nicht, dass sie aufgibt. Sie wird es allen beweisen. Vor allem diesem ärgerlich attraktiven Fischer …

Rezension  
 
Piper Bellinger lebt den Traum - oder zumindest denkt sie das. Sie ist ein Hollywood-It-Girl. Ihr Leben besteht aus Partys, Shopping und einem gelegentlichen Instagram-Post. Doch nun reißt ihrem Stiefvater der Geduldsfaden, nachdem sie im Gefängnis landet, wegen eines Einbruchs und einer darauffolgenden Poolparty in einem Hotel. Ihr Stiefvater streicht seine finanzielle Zuwendung und schickt Piper und ihre Schwester Hannah nach Westport. Das Fischerdorf ist die Heimat ihres Vaters, wo er eine Kneipe hatte, die nun den beiden Schwestern gehört und die sie auf Vordermann bringen sollen. Doch ständig kommt Piper der grummelige Fischer Brendan in die Quere. Er glaubt, dass so eine Großstadtpüppchen keinen Tag in dem rauen Fischerort aushält. Aber Piper will ihm, ihrem Stiefvater und der ganzen Welt beweisen, dass sie nicht nur eine oberflächliche Tussi ist.
 
Irgendwie ist etwas, bei einer doch guten Prämisse, mit diesem Buch ganz schief gelaufen. Ich wurde mit den Charakteren, vor allen Dingen Piper, nicht warm. Ganz ehrlich wie privilegiert und unreif kann eine achtundzwanzig Jährige denn sein? Sie kann am Anfang nicht das einfachste Gericht kochen und will einen Ölbrand mit Wasser zu löschen. 
 
Für mich ist es immer wichtig, dass ich Protagonisten und ihr Handeln verstehe und das ist bei Piper leider gar nicht der Fall. Sie ändert sich zwar, aber auch dieser Prozess ist für mich zu abrupt. Auch ihre love interst Brendan ist ein stereotypischer, männlicher Mann, der das immer durch extremes Besitzergreifen und Eifersucht klar machen muss. Insgesamt war dieses Buch für mich ein Flop.

Für Euch gelesen und zusammengefasst

Die Bücherdiebin

Entwaffnend lyrische Sprache

  Brown Girls Daphne Palasi Andreades (Autor*in) Altersempfehlung: ab 16 Jahren ISBN: ...