Sonntag, 18. September 2022

Krimi im Buchladen


 

Shakespeare würde dieses Drama feiern

WESTWELL - Heavy & Light

Kiefer, Lena (Autor*in)

  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3736317628
  • Erscheinungstermin: 22.06.2022
  • Seiten: 480
  • Verlag: LYX

Covertext

Als Helena Weston nach New York zurückkehrt, hat sie nur ein Ziel: den Ruf ihrer Schwester wiederherstellen, koste es, was es wolle. Zweieinhalb Jahre ist es her, dass Valerie und ihre große Liebe Adam nach einer Partynacht tot in ihrer Hotelsuite aufgefunden wurden, und seitdem lässt Adams Familie keine Gelegenheit aus, Valerie die alleinige Verantwortung am tragischen Tod der beiden zu geben. Einzig Helena glaubt fest an die Unschuld ihrer Schwester, und sie setzt alles daran, herauszufinden, was in jener schicksalhaften Nacht wirklich geschehen ist. Aber auf der Suche nach der Wahrheit kommt ihr ausgerechnet Jessiah Coldwell – Adams jüngerer Bruder – in die Quere. Helena weiß, dass sie Jess eigentlich mit jeder Faser ihres Seins hassen müsste. Und doch weckt er Gefühle in ihr, gegen die sie schon bald machtlos ist …
 
Rezension 
 
Was mache ich nur mit euch, Jess und Helena? Geht noch mehr Drama und verbotene Liebe, ich denke nicht. 

Ja, ich geb's zu, ich habe auch das Buch mal wieder geliebt. Obwohl es mein erstes Buch (aber sicher nicht mein letztes) von Lena Kiefer ist, habe ich mich super mit dem Schreibstil zurechtgefunden. Die Story war mehr oder weniger auf die Familien Weston und Coldwell geprägt, als auf noch weitere Nebencharaktere. Deshalb konnte man die Familienumstände gut kennenlernen und auch die Personen hinter den jeweiligen Aktionen besser verstehen. 

Nunja, ich will mal mit meiner "Hass-Person" anfangen, Trish Coldwell, diese Frau hat definitiv zu viel Macht, meiner Meinung nach, und das ist ja hier die wichtigste Meinung. Also falls ihr mal ein Problem aus der Welt geschafft haben wollt, oder ihr nicht wollt, dass eure Kinder glücklich und verliebt sind, meldet euch bei Trish. "Hass-Kommentar" vorbei. 

Zur eigentlichen Geschichte kann ich wirklich nur Positives sagen, ich habe mit Helena sowie auch Jessiah immer mitgefiebert und gehofft, dass sie allen Leuten zeigen können, was wahre Liebe bewirken kann (außer man hat Trish Coldwell als Mutter). Wenn man so sehr wie ich in dieser Geschichte versunken ist, dass man sogar anfängt Valerie und Adam zu vermissen, wow, dann kann ich auch hier nur meinen Hut vor der Autorin ziehen. Auch die anderen Nebencharaktere wie Malia, Mick oder Lincoln wurden gut in die Story eingefügt und konnten dem Leser noch einen anderen Blickwinkel auf die Geschehnisse geben. 

Ich wünsche mir so sehr den Oktober herbei, dass ich die Fortsetzung lesen kann und ich nicht weitere zwei Monate darauf warten muss, BITTE! Denn seien wir mal ehrlich, was ist schlimmer als ein offenes Ende (außer Trish Coldwell ;)).....

Für Euch gelesen, zusammengefasst und empfohlen

Liv Scott

 

Samstag, 17. September 2022

Spannende Auftakt einer außergewöhnlichen Fantasytrilogie

Prison Healer - Die Schattenheilerin

Noni, Lynette (Autor*in)

  • Altersempfehlung: ab 16 Jahren
  • ISBN: 978-3743209862
  • Erscheinungstermin: 09.02.2022
  • Seiten: 528
  • Verlag: Loewe

Covertext

Ihre Aufgabe ist es, Leben zu retten. Doch was, wenn sie dafür ihr eigenes aufs Spiel setzen muss?
Seit ihrer Kindheit lebt die siebzehnjährige Kiva in Zalindov, dem brutalsten Gefängnis von Wenderall. Als Heilerin kümmert sie sich um alle Insassen. Doch um die Rebellenkönigin zu retten, muss Kiva nicht nur herausfinden, woran Tilda erkrankt ist, sondern sich auch an ihrer Stelle dem Elementarurteil unterziehen: vier Prüfungen, die Tildas Schuld oder Unschuld beweisen sollen. Besteht Kiva, sind beide frei. Sollte sie scheitern, wird nicht nur die Rebellenkönigin sterben …

Rezension 

Der Titel klingt spannend und Geheimnisvoll. Die Illustration sieht sehr Geheimnisvoll. Den Untertitel finde ich nicht so passend, denn „Prison Healer“ heißt Übersetzt „Gefängnis Heiler/in“ und den Untertitel „Die Schattenheilerin“ finde ich deshalb nicht so passend, da ja schon einmal das Wort: Heiler/in im Titel steckt. Ich finde sehr schön, dass an dem Buche ein Lesezeichen ist. Auf den ersten zwei Seiten sind Landkarten das sieht sehr gut aus und man kann auch immer mal zwischendurch nachgucken. Der Prolog, ist sehr gut und spannend geschrieben, die Geschichte hat dennoch ein sehr plötzliches Ende. Kapitel eins: Die Geheimschrift ist sehr einfallsreich und wird im Lauf des Buches weiter erzählt. Der Einstieg ist ebenfalls sehr gut. Das erste Kapitel ist an den meisten Stellen spannend und lädt stets dazu ein weiter zu lesen, da man wissen will wie es Kiva weitergeht. Das zweite Kapitel: die neuen Figuren denen der Leser begegnet scheinen in dem späteren Verlauf des Buches noch einmal wichtig zu werden, die Figuren werden gut beschrieben. In einem späteren Kapitel kommt die Rebellenkönigin in das Gefängnis, das sie trotz Krankheit und Bewusstlosigkeit diese vier Prüfungen machen muss finde ich sehr ungerecht. Aber das Kiva sich so für sie Einsetzt finde ich schon stark. Im Allgemeinen hat mir das Buch sehr gut gefallen. An vielen Stellen konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, da es so spannend ist. Das Ende kam etwas schnell. Ich freue mich wenn ein neuer Teil von „Prison Healer“ erscheint und würde ihn gerne lesen. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

Für Euch gelesen, zusammengefasst und empfohlen

Schattenjägerin


Entwaffnend lyrische Sprache

  Brown Girls Daphne Palasi Andreades (Autor*in) Altersempfehlung: ab 16 Jahren ISBN: ...